Stimmen zum Kongress 2012 "Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig"

»Ich wurde durch die Gemeinschaft mit den Geschwistern in der Gebetsgruppe sehr gesegnet. Obwohl ich wegen diesem Dienst sehr gefordert war, fühlte ich mich keineswegs erschöpft, vielmehr sehr erbaut und 'geistlich wach'. Vielleicht war das Geheimnis dafür, wer gibt der empfängt auch.«

(Richard)


»Unserem Gott sei Lob und Ehre - Danke für alles Gebet! - Wir haben viele Samenkörner und viele gute Erfahrungen (z. B. ist eine unserer Teilnehmerinnen von einer Fruktoseallergie durch das Heilungsgebet frei geworden) mitgenommen. Wir werden uns nicht entmutigen lassen - wie war das: Meine kleine Kraft ist für Jesus kein Problem.«

(Ulrike)


»Im Kinderprogramm 'Mut tut gut' waren 19 Kinder ganz dabei, als die Mitarbeiter die Geschichte von Königin Esther in Theaterstücken aufführten. Besonders eindrücklich war ein Nachmittag, als viele von ihren ganz persönlichen Ängsten erzählten und wir dies gemeinsam im Gebet Jesus sagen konnten. Toll war auch, wie die jugendlichen Mitarbeiter sich engagierten, Verantwortung übernahmen und zusammenwuchsen.«

(Albrecht)


»Dass bei Gott 'alle Dinge möglich sind', wurde mir beim Lebensbericht von Robert bewusst: Durch das zeugnishafte Leben eines Mitschülers, der nach Jesu Lehre gelebt hat, ist aus einem gewalttätigen Robert, vor dem keiner sicher war, ein junger Missionar geworden, der nun seinen Mitmenschen hilft, wo er kann und sie in die Gemeinschaft mit Jesus Christus führt.«

(Reiner)


»Durch Kurt Maeders Verkündigung, wurde mir der 23. Psalm wieder neu wertvoll. Die frische Quelle und neue Kraft aus Gott befindet sich nicht auf dem Berg, sondern im Tal. Es entspricht der Liebe Gottes und der Fürsorge des guten Hirten, wenn er uns auch durch dunkle Täler des Leben führt.«

(Matthias)


»Ich habe miterlebt, wie ein mit okkulten Auswirkungen belasteter Mensch durch ein Absage-Gebet an diese Mächte und eine Einladung an den Befreier Jesus, eine Befreiung und neue Lebensperspektive gefunden hat.«

(Reiner)


»Bei Menschen schließen sich Schwachheit und Stärke aus - entweder man ist stark oder man ist schwach. Bei Gott ist es anders: Seine Stärke macht mich in meiner Schwachheit stark.«

(Susanne)


Mehr Material zum Kongress finden Sie hier: Material